Mülheim an der Ruhr macht den Anfang!

Bundesweiter Tag der Verkehrssicherheit erstmals von der Verkehrswacht Mülheim für eine große Veranstaltung zu „Fahr Rad, aber Sicher“ genutzt.

Am 15. Juni 2019 von 10 Uhr bis 15 Uhr bietet die VWMH auf dem Kurt Schumacher Platz vor dem Forum mit ihren Partnern ein buntes Programm für mehr Sicherheit im Straßenverkehr an.

Alle Aktionselemente sind für sich Highlights.
So das Pedelec-Kennenlernen auf einem Parcours, auf dem Polizei und Radsport Pütz das sichere Pedelec vorstellen und jeder kann es ausprobieren, um zu erfahren, wie man sicher damit umgeht.

Demonstration des „Toten Winkels“ durch MEG und DEKRA. Viel zu viele schreckliche Unfälle passieren, weil es beim Rechtsabbiegen durch die schlechte Sicht für den Kraftfahrer zu Kollisionen mit Zufußgehenden und Radfahrenden kommt.

Der Bewegungsparcours für Vorschulkinder mit Laufrädern darf von allen Kindern genutzt werden. Wir wollen damit zeigen wie wichtig es ist, dass Kinder gut auf den Straßenverkehr vorbereitet werden. Von der DRK KiTa „Die Rettungszwerge“ und den Moderatorinnen der VWMH werden die Kinder für diese Übungen gut betreut.

Ist Ihr Rad sicher und in Ordnung? Radsport Pütz und DEKRA Experten schauen sich Ihren Drahtesel an. Kleine Reparaturen gelingen vielleicht vor Ort.

Gab es eine Schramme?

Der Sanitätsdienst des DRK ist zur Stelle und repariert auch das. Gezeigt werden auch Erste Hilfe und es gibt frische Waffeln.

Alles zur Verkehrssicherheit!

Die Verkehrswacht Mülheim zeigt Helmtests, machts Sehtests und hat einen Rauschbrillenparcours dabei und noch viel mehr.Politiker stehen Rede und Antwort zur Verkehrssicherheit. Erstmals wird auf einer Veranstaltung einer Verkehrswacht das neu entwickelte ABS (Antiblockiersystem) für Pedelecs demonstriert und es kann ausprobiert werden. Der Hersteller Robert Bosch GmbH stellt seinen Parcours zur Verfügung und jeder kann er“fahren“, welchen Quantensprung an Sicherheit das ABS beim Bremsen bringt. Die Elektronik verhindert, dass man durch falsches Bremsen kopfüber „absteigt“ oder nicht rechtzeitig zum Stehen kommt. Viele Unfälle können dadurch verhindert werden.

Wir laden alle Mülheimer/Innen ein, ob Eltern, Kinder oder Senioren. Kommt zum Tag der Verkehrssicherheit. Ihr könnt viel erfahren, viel ausprobieren, viel Sicherheit mitnehmen. Alles ist kostenlos und wird ehrenamtlich eingebracht.

Ihr könnt:

  • Euer Rad auf Sicherheit testen lassen
  • Pedelec ausprobieren
  • ABS am Pedelec testen
  • Eure (Vorschul)-Kinder auf den Bewegungsparcours schicken
  • Erste Hilfe erfahren
  • Leckere Waffeln probieren
  • Sicherheitsmaterialien (Warnwesten, Clackbänder uam) mitnehmen und Rauschbrillenparcours und Helmtests erproben.